IV. Besondere Bestimmungen für bestimmte Gegenstände A. Knallkorken

§ 31 Allgemeines

Für Knallkorken gelten die §§ 2 bis 4, 8 bis 14, 16 bis 23, 26 , 28 bis 30 sowie die §§ 32 bis 38. DA

§ 32 Bau und Ausrüstung - Maschinelle Einrichtungen zum Abfüllendes Knallsatzes

Der Unternehmer darf maschinelle Einrichtungen zum Einfüllen des Knallsatzes nur verwenden, wenn die Berufsgenossenschaft im Einvernehmen mit der zuständigen Behörde zugestimmt hat.

§ 33 Arbeitstische

Die Arbeitstische für die Herstellung von Knallkorken und ähnlichen Erzeugnissen müssen abwaschbar sein.

§ 34 Gesonderte Räume

Gesonderte Räume müssen vorhanden sein für das

  • a) Lagern des Kaliumchlorates,
    b) Lagern des roten Phosphors,
    c) Herstellen und Aufbewahren des flüssigen Knallsatzes,
    d) Einfüllen und Abdecken des Knallsatzes,
    e) Trocknen der Knallkorken,
    f) Verpacken der Knallkorken, Fertigmachen zum Versand,
    g) Abstellen der Knallkorken,
    h) Ausführen des Rüttelversuches.
§ 35 Phosphor-Chlorat-Knallsatz

(1) Phosphor-Chlorat-Knallsatz darf nur auf nassem Wege hergestellt werden.

(2) Im Herstellungsraum darf sich nicht mehr als 3 kg nasser Satz befinden.

(3) Der fertige Satz ist sofort weiter zu verarbeiten. Muß er vorübergehend aufbewahrt werden, ist durch geeignete Maßnahmen dafür zu sorgen, daß er nicht austrocknet. DA

(4) Arbeitstische sind stets sauber zu halten.

(5) Angetrockneter Satz ist täglich nach Aufweichen sorgfältig abzuwaschen und zu entfernen. Während dieser Arbeit darf sich nur die hierzu vom Unternehmer beauftragte Person im Raum befinden.

(6) Die Waschwässer und sonstige Abfälle, die Knallsatz oder deren Bestandteile enthalten, sind unschädlich zu machen. DA

§ 36 Einfüllen des Knallsatzes, überfüllte Körper

(1) Wird der Knallsatz von Hand eingefüllt, so sind die Körper vorher in die Verpackungsschachteln einzukleben. Überfüllte und mit Satz verunreinigte Korke und Schachteln sind aus dem Herstellungsraum zu entfernen und unverzüglich sachgemäß zu vernichten. DA

(2) Nichtverarbeiteter Knallsatz ist täglich bei Schluß der Arbeitszeit in den Vorratsraum zurückzubringen. Satzreste auf den Arbeitstischen und Geräten sind vorsichtig zu entfernen.

§ 37 Trocknen

Knallkorken dürfen nur in einem Trockenraum bei einer Temperatur von nicht mehr als 40 ° C und nicht zusammen mit Sätzen oder anderen Gegenständen getrocknet werden. Das Trocknen von Knallkorken in Trockenschränken oder auf Heizkörpern ist verboten. DA