C. Pyrotechnische Scherzartikel unter Verwendung von Cellulosenitraten (Collodiumwolle)

§ 47 Allgemeines

Für pyrotechnische Scherzartikel unter Verwendung von Cellulosenitraten (Collodiumwolle), insbesondere Tischfeuerwerk, gelten die §§ 2 bis 4, 8 bis 14, 16 bis 23, 26, 28 bis 30 sowie die §§ 48 und 49.

§ 48 Trocknen

(1) Collodiumwolle darf nur in dafür bestimmten Räumen in Mengen von höchstens 1 kg je Raum und nicht zusammen mit Sätzen und Gegenständen getrocknet werden. DA

(2) Die Temperatur im Trockenraum muß außerhalb des Raumes ablesbar sein.

(3) Trockengestelle und -rahmen müssen aus Holz bestehen und sich leicht reinigen lassen. Sie dürfen keine eisernen Befestigungsmittel haben, beim Gebrauch darf Metall nicht auf Metall treffen. Trockenrahmen dürfen auf ihren Unterlagen nicht geschoben werden. DA

(4) Im Trockenraum darf nur eine Person beschäftigt werden.

§ 49 Einfüllen

Der Unternehmer hat dafür zu sorgen, daß beim Einfüllen von Collodiumwolle in die Tischbombenhülsen im Arbeitsraum die Menge von 100 g offener trockener Collodiumwolle oder von 500 g wasserfeuchter Collodiumwolle mit einem Wassergehalt von mindestens 30 % nicht überschritten wird. Beim Einfüllen trockener Collodiumwolle darf je Arbeitsraum nur eine Person beschäftigt werden.